Skip to main content

Trotz Abstand halten wir zusammen

By 4. Dezember 2020Neuigkeiten

Mit selbst produzierten Holzgegenständen unterstützen heuer Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl (HTK) die Aktion „Licht ins Dunkel“. „Wir freuen uns, als Partnerschule ausgewählt worden zu sein und somit Menschen in Not helfen zu können. Gerne stellen wir die Ressourcen der Schule für diese Aktion bereit“, so HTK-Geschäftsführer Diplom Betriebswirt (FH) Hans Rechner. Die Pädagoginnen aus dem Mädcheninternat haben trotz schwieriger Umstände mit ihren Schülerinnen Weihnachtsgeschenke angefertigt. In der HTK-Werkstätte wurden Sterne, Rentiere und Herzen aus Brettsperrholz produziert. „Wir bedanken uns bei Binderholz und Stora Enso für die Bereitstellung des Rohmaterials. Weiters unterstützt wird die Gemeinschaftsaktion durch proHolz Salzburg“, berichtet Rechner.

Trotz schwieriger Zeiten tolle Projekte

Mit einem Holzbau-Schülerprojekt wird eine der begünstigten Institutionen unterstützt werden. proHolz und viele hölzerne Partnerbetriebe haben ihre Hilfe bei der Materialbereitstellung bereits zugesichert. „Zusammenhalten – genau nach diesem Prinzip lebt und wirtschaftet die Salzburger Forst- und Holzwirtschaft das ganze Jahr über. In diesen schwierigen Zeiten ist es noch wichtiger dieses Motto zu beherzigen und so ist es eine besondere Freude diese tolle Aktion unterstützen zu können“, so Ök.-Rat Rudolf Rosenstatter, Obmann von proHolz Salzburg.

Ein besonderer Event an der Schule war der Wettbewerb für den diesjährigen Werbeauftritt von Licht ins Dunkel. Mit Begeisterung haben sich sowohl Lehrer, Schüler als auch Mitarbeiter daran beteiligt. Eine unabhängige Jury hat unter allen Entwürfen den Sieger ausgewählt: Wir gratulieren Internatspädagogen Christoph Kobald zu seiner tollen Idee mit dem Motto „Trotz Abstand halten wir zusammen“. Das Ergebnis kann am Heck des „Licht ins Dunkel“-Bus bewundert werden. „Wir hoffen, dass wir trotz der derzeitigen Bedingungen alles zeitgerecht umsetzen können. Für ein bis zwei Tage pro Woche reisen unsere Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich an, um am Labor- und Werkstättenunterricht teilzunehmen. Sie übernachten im Internat des Holztechnikums Kuchl und fahren dann wieder nach Hause.“, berichtet Direktor DI Hans Blinzer.